"REGNUM" - Flüssiger Rubens mit betörender Frucht

Als einen „flüssigen Rubens mit betörender Frucht“, einen „Burgunder in Bestform“, so charakterisiert das Weinmagazin VINUM den „Regnum“ der Badischen Winzergenossenschaft Königschaffhausen. Der Anlass: Beim von VINUM ausgeschriebenen Deutschen Rotweinpreises 2003 überzeugte der „Regnum“ mit einem von zwei vergebenen zweiten Plätzen in der „Königsklasse“ Spätburgunder.

Damit erhält unser Regnum erneut eine Auszeichnung: Er ist unter anderem Gewinner eines Grand Prix bei der „Assmannshäuser Krone 2002“ – und dieser steht im Ruf eines (inoffiziellen) Wein-Oscars.

Und im Juni 2003 wurde er im Ländervergleich der besten Pinot-Noir-Weine aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol/Italien zum besten deutschen Spätburgunder gewählt. Beim deutschen Rotweinpreis VINUM stellten sich jetzt 1200 Rotweine den Verkostern. 300 Weine wurden bewertet, davon 120 Spätburgunder. Von ihnen bestritten wiederum 22 das Finale. Und die zehnköpfige Jury geriet ins Schwärmen. „Was wir hier verkosten, ist sensationell gut“, so der renommierte Önologe Dr. Rowald Hepp.

Zusammen mit den Kommissions-Mitgliedern aus verschiedenen Fachverbänden, Winzern, Weinfachberatern, Wissenschaftlern und Restaurant-Besitzern bewertete er den Königschaffhauser „Regnum“ mit 17 Punkten.

Quelle: SAVOIR-VIVRE 2-3/2004    

Diese hochkarätigen Auszeichnungen unterstreichen, warum die Königschaffhauser Weine u.a. im Capital Wein-Compass und in Vinalies Internationales – 1000 Vins du Monde verzeichnet sind.